Fahrer des MSC bei BWJ-Motorradtrial in Frickenhausen
am 29./30.04.17 erfolgreich

Text/Foto: Eleke Buchholz

IMG_3003

Der Begriff „Trial“ stammt aus England. Vor ungefähr 70 Jahren versuchten erstmals Unerschrockene auf unzureichenden Maschine unwegsames Gelände zu durchqueren. Über die Jahre hinweg entwickelte sich der Trailsport von heute. Am letzten Wochenende stellten sich die Fahrer des MSC Hornberg (Mika und Joschka Kraft sowie Ludwig Buchholz) diesem anspruchsvollen Wettkampfsport. In Frickenhausen fand der erste Baden-Württembergische Jugendlauf (BWJ) dieses Jahres statt. Die Sportler fieberten nach der Winterpause voller Freude und Spannung auf die Konkurrenz.

„Alte Ziegelei“ – so wird das Turniergelände in Frickenhausen bezeichnet. An das Gebäude dieser alten Ziegelei schließt sich ein sumpfiges und lehmiges Gebiet an. In diesem Naturgelände mussten die Trailer Ihr Können unter Beweis stellen. Am Samstag war der Boden durch den Regen der vergangenen Tage klebrig und verdichtete das Profil der Reifen. An vielen Sektionen gab es keinen Halt. Die Fahrer hatten große Mühe Ihre Trailfahrzeuge in der Spur zu halten.

Es waren zwei aufeinander folgende Wettkampftage mit jeweils vier Stunden Fahrzeit angesetzt. Insgesamt musste jeder Fahrer 24 Einzelsektionen absolvieren. Enorme Maschinenbeherrschung und Ausdauer sind die Grundlagen um einen solchen Wettkampf bestreiten zu können.

Der Sonntag zeigte sich wettertechnisch als der perfekte Wettkampftag. Der Erdboden konnte abtrocknen und die Fahrer hatten der erforderlichen „Gripp“ um über die Hindernisse zu kommen.

Mika und Joschka Kraft starteten beide in der Spezialisten-Klasse der Jugend. Mika Kraft konnte sich in dem Teilnehmerfeld sowohl am Samstag als auch am Sonntag auf den 6 Platz fahren.

Joschka Kraft, der seit diesem Jahr am Kader-Training des DMSB (Deutscher Motorsport Bund) teilnimmt, erreichte am ersten Wettkampftag den 2. Platz. Sein Gesamtergebnis zum Erstplatzierten zählte lediglich zwei Punkte mehr. Am Sonntag baute er einen Vorsprung zum Zweitplatzierten mit 20 Punkten aus und sicherte sich so den ersten Platz auf dem Siegertreppchen.

Ludwig Buchholz befand sich in der Starterklasse der jugendlichen Experten in einem starken Konkurrenzfeld. Mit zwei Punkten Unterschied zum Zweitplatzierten gelang ihm am Samstag der Sprung auf das Siegertreppchen (3. Platz). Am Sonntag verfehlte er dies um einen Punkt und musste sich mit dem vierten Platz zufrieden geben.

 

   
   
© ALLROUNDER